Wärmedämmung

Eine Wärmedämmung dient dem Wärmeschutz im Gebäude und soll damit den Energieverlust in einzelnen Bauteilen (Dach, Wand, Decke) reduzieren. So verwendet man Wärmeisolierung zur Verringerung der Wärmeübertragung (d. h. die Übertragung von Wärmeenergie zwischen Objekten mit unterschiedlicher Temperatur) zwischen Objekten in thermischem Kontakt oder im Bereich des Strahlungseinflusses. Die Wärmedämmung kann mit speziell entwickelten Methoden oder Verfahren sowie mit geeigneten Objektformen und -materialien erreicht werden.

Der Wärmefluss ist eine unvermeidliche Folge des Kontakts zwischen Objekten unterschiedlicher Temperatur. Die Wärmedämmung bietet einen Isolationsbereich, in dem die Wärmeleitung verringert wird oder die Wärmestrahlung vom Körper mit niedrigerer Temperatur reflektiert und nicht absorbiert wird. Die Isolationsfähigkeit eines Dämmmaterials wird als Inverse der Wärmeleitfähigkeit (k) gemessen. Eine niedrige Wärmeleitfähigkeit entspricht einer hohen Isolierfähigkeit (Widerstandswert). In der Wärmedämmtechnik sind die Produktdichte (ρ) und die spezifische Wärmekapazität (c) weitere wichtige Eigenschaften von Isoliermaterialien.

Für Ihren Dachboden haben wir Wärmedämmung aus Steinwolle, Glaswolle, Zellulose und Holzfaser im Sortiment.

Wärmedämmung
Dämmen der obersten Geschossdecke nach EnEV

Je nach Ihren eigenen Vorstellung und Anforderungen an die Wärmedämmung empfehlen wir Ihnen den passenden Dämmstoff für Ihre Dachbodendämmung.

Haben Sie Fragen? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.